Bitte beachten Sie, dass die jeweils aktuellsten und damit maßgeblichen Informationen zum Zulassungsverfahren in der Infothek der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen verfügbar sind.
Quick-Links: Bewerbungsunterlagen, Aufnahmeprüfungen


Übersicht
Das Bewerbungsverfahren für den Studiengang Musikdesign beginnt jährlich jeweils am 15. Februar. Auf den Onlinekanälen des Studiengangs Musikdesign und der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen werden die zu bearbeitenden Bewerbungsaufgaben veröffentlicht. Diese Aufgaben stellen einen wesentlichen Pflichtteil der Bewerbungsmappe dar. Am 15. April jeden Jahres ist Bewerbungsschluss (es gilt der Poststempel).
Im weiteren Verlauf erhalten nach Sichtung der eingegangenen Unterlagen nur ein Teil der Bewerbenden eine Einladung zu den im Zeitraum Ende Juni / Anfang Juli stattfindenden Aufnahmeprüfungen. Eine Zu- oder Absage wird wenige Wochen nach der Aufnahmeprüfung vom Prüfungsamt der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen erteilt. Es werden jährlich bis zu 15 Studierende für den Studiengang Musikdesign aufgenommen.


Bewerbungsunterlagen
• Ein Motivationsschreiben (warum Musikdesign das Studium meiner Wahl ist, ca. halbe Seite DinA4)
• Die Bearbeitung von zwei Aufgaben (dieser Link ist wenige Tage vor Veröffentlichung der Aufgaben nicht erreichbar), die einen Monat vor der Bewerbungsfrist im Internet zugänglich gemacht werden sowie eine Demonstration mindestens einer eigenen Arbeitsprobe in Form eines Datenträgers (USB-STICK, CD, DVD) mit AIFF-, WAV-, MP3- oder MP4-Dateien. Als Arbeitsproben werden neben Musikstücken auch Sounddesigns, Filmvertonungen, Hörspiele, Klangcollagen sowie experimentelle Klangarbeiten akzeptiert. Sämtliche Hörproben müssen selbst komponiert und produziert sein.
• Partituren, falls vorhanden
• Beschreibung aller eingereichten Hörproben (Bewerbungsaufgaben sowie eigene Arbeiten) auf je einer 1/2 DIN A4 Seite in 12 Punkt Schrift. Neben dem Konzeptions- und Umsetzungs- Prozess der Arbeiten geht daraus hervor: Wurden die verwendeten Klänge aufgenommen oder stammen diese aus Libaries? Wurden Instrumente selbst eingespielt oder Softwareinstrumente verwendet (wenn ja, welche)? Welche Methoden der (digitalen) Klanggestaltung wurden eingesetzt und warum?
• Vollständig ausgefülltes, zweiseitiges Anmeldeformular (als Studiengang bitte „Bachelor of Music“ ankreuzen und als Hauptfach „Musikdesign“ angeben, Instrumentalfach und gewünschte Lehrkraft einfach leer lassen – bitte beachten: Anmeldung nur zum Wintersemester möglich!)
• Zwei Passbilder des Bewerbers
• Ein handschriftlicher Lebenslauf mit den wesentlichen Angaben über die bisherige Ausbildung und ggf. Tätigkeiten
• Der Nachweis der Hochschulreife in beglaubigter Abschrift oder Kopie
• Von Bewerbern ohne Hochschulreife bzw. ohne ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss das letzte Schulzeugnis in beglaubigter Abschrift oder Kopie und eine Erklärung, dass der Bewerber an einem Verfahren zum Nachweis der besonderen Begabung und einer für das Studium hinreichenden Allgemeinbildung nach der Verordnung des Kultusministeriums über die Begabtenprüfung zur Zulassung an den Staatlichen Hochschulen für Musik des Landes Baden-Württemberg teilnimmt.
• Eine Erklärung darüber, ob und zu welchem Termin der Bewerber bereits an einem Zulassungsverfahren zum Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen teilgenommen hat
• Von Minderjährigen eine Einwilligungserklärung der Erziehungsberechtigten
• Von Bewerbern, die vorher an anderen Hochschulen studiert haben, Nachweise über Studienzeiten und bereits abgelegte Prüfungen bzw. erworbene Leistungspunkte nach dem ECTS
• bei ausländischen Bewerbungen (ausgenommen Bildungsinländern) einen Nachweis über ausreichend vorhandene Deutschkenntnisse (mindestens Sprachtest Niveau B1/B2) sowie eine Erklärung über die Sicherung der Finanzierung des Studiums.
• Nachweise über die Einzahlung der Anmeldegebühr von 50,00 € gem. § 27 Abs. 2 der Immatrikulationssatzung auf das Konto (IBAN) DE 46 6435 0070 0000 9178 87, (BiC) SOLA DES1 TUT
Bitte schicken Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an diese Adresse:
Staatliche Hochschule für Musik Trossingen
Stichwort: Bewerbung Studiengang Musikdesign
Schultheiss-Koch-Platz 3
D-78647 Trossingen

zum Anfang der Seite


Aufnahmeprüfung
Nur diejenigen Bewerber, deren eingereichte Unterlagen eine Begabung und Eignung für den Studiengang erkennen lassen, werden zur Aufnahmeprüfung eingeladen.
Die Aufnahmeprüfung besteht aus vier Teilen.
– 1. Live-Vorführung eines vorbereiteten Stückes
– 2. Aufführung eines Klangbeispiels
– 3. Kolloquium
– 4. Gehörbildung und theoretische Kenntnisse

1. Live-Vorführung eines vorbereiteten Stückes, Dauer: 2 – 4 min
(Musik- oder Klangstück, Sound-Performance). Zugelassene Instrumente: Laptop mit Live-Elektronik, Klavier/Keyboard, Stimme, Musikinstru- mente aller Art, klingende Gegenstände; Stilistik frei wählbar. Es genügt nicht, ein vorbereitetes Sequenzarrangement abzuspielen oder bereits vorproduziertes Material durch Tastendruck lediglich einzuschalten oder zu modulieren. Die kreative Leistung muss erkennbar, erklärbar und auf Wunsch reproduzierbar sein.

2. Aufführung eines Klangbeispiels, Dauer: 2 – 4 min.
…das innerhalb der Vorbereitungszeit (3 Stunden) selbstständig auf ein vorgegebenes Thema (Ge- dicht, Bild, Film usw.) erfunden und entwickelt wurde. Zugelassene Medien: Musikinstrument, Laptop, Körpersounds, live-Performance, Stimme, klingende Gegenstände, Remix, etc.

3. Kolloquium, Dauer: ca. 5 min.

4. Gehörbildung und theoretische Kenntnisse, Dauer ca. 5 min.
Der Bewerber hat die Möglichkeit, stilistisch zwischen Jazz/Pop orientierten und „klassisch“ orien- tierten Aufgabenstellungen zu wählen. Einstimmig vorgespielte Melodien werden entweder notiert oder auf einem Instrument (z.B. Stimme, Klavier, mitgebrachte Gitarre, Keyboard) nachgespielt. Hören von einfachen Akkorden: Anzahl der Töne (Zwei-, Drei- und Vierklänge), Unterscheidung von Dur- und Molldreiklängen. Vorgespielte Rhythmen werden entweder notiert, geklatscht oder gesprochen. Auf eine vorgegebene Akkordfolge (Noten und Klangausführung) soll eigenständig eine Melodie erfunden werden (singen oder auf einem Instrument spielen).

zum Anfang der Seite